Sigma 50mm 1 : Schönes Bokeh, schneller AF

Ich habe mich anfangs ein bisschen am gebrauchtmarkt umgesehen, da mich diese linse mit den daten sehr interessiert hat. Ich habe es hier auf amazon gekauft, da ich immer wieder über af probleme gelesen habe. Das risiko eines gebrauchten sigmas war mir einfach zu groß und da es in wien und umgebung sowieso kein attraktives angebot gegeben hat viel mir das dann schließlich noch leichter. Ich habe bis jetzt ein altes 50mm 1. 8d benutzt, da ich nie die notwendigkeit gesehen habe auf die neue g version oder gar auf nikons 1. Erfahrungsgemäß gibt es ja wirklich wenige linsen, welche schon richtig scharf bei der größten blendenöffnung abbilden, meist muss man 1-2 blenden runter gehen damit alles gut arbeitet. Schwammige bilder mag ja schließlich niemand haben. Ich habe mir allerdings bis jetzt recht viele prime’s angeschafft für meine d800, eigentlich fast nur – ich arbeite im fashion, beauty und produkt bereich und eine zoomlinse ist da für meinen geschmack wirklich nicht notwendig auch wenn gleich die fototasche etwas schwerer ist. Abbildungsleistung ist mir einfach wirklich wirklich wichtig und die ist bei den prime’s eigentlich immer einen ticken besser als bei zooms.

Ich habe mir das sigma und das pentax da* 55 bestellt, um für mich die beste “50er” brennweite zu finden. Hier meine bewertung für das sigma (analog habe ich eine bewertung für das pentax hinterlassen). Das objektiv kommt mit einem schönen köcher mit reißverschluss; aufgrund der größe ist der köcher aber eher etwas für die aufbewahrung zuhause. Die bajonett-abdekung ist ein wenig fummelig wenn man pentax-objektive gewöhnt ist. Ich habe das objektiv an einer pentax k5 getestet. Leider gibt es nicht den schönen roten punkt beim bajonett-verschluss wie bei pentax-objektiven (sondern lediglich einen weißen punkt außen auf dem objektiv-mantel). Das sigma ist ein enormer brocken an der kamera. Optisch keine schönheit – aber das mehr an gewicht fand ich persönlich nicht schlimm. Als erstes habe ich einfach mal eine steinfigur auf meinem balkon fotografiert, um die objektive zu erleben und einen ersten eindruck für das bokeh zu gewinnen. Weiter ging’s mit einer orchidee im geöffneten fenstersouveräne leistung, gute (helle) abbildung, schönes bokeh.

Ich habe mir dieses objektiv als alternative zum 50 mm 1. Der etwas höhere preis ist gerechtfertigt. Nicht nur wegen der größeren blendenleistung, sondern auch wegen der abbildungsschärfe. Das objektiv zaubert an der d800 ein knackig scharfes bild und beim entsprechenden spiel mit der blende ein traumhaftes bokeh. 8 gelingt noch aus der hand und bei geringen lichtverhältnissen ein verwacklungsfreies bild. Das problem mit dem verrutschen fokus habe ich nicht erlebt. Ganz klar eine alternative zum 1,4 und erst recht zum 1,8 von nikon.

I have a lot of lenses, especially from canon and that’s why i was a little bit skeptical about buying a sigma one but now, i use these lenses in 80% of my photoshoots. I can’t even describe how perfect is the quality. Right now i am editing yesterday’s photoshoot as you can see in the photo.

Ich hab das 50mm sigma an meiner nikon d700, und bin bisher absolut begeistert. Schärfe und brillanz ist für den preis wirklich hervorragend und man kann von einer standardoptik (50mm) nicht viel mehr verlangen als dasnaja ok, es gibt noch 1,2er, aber die kosten auch ein wenig mehr ;)etwas komisch finde ich nur die recht schlechte bewertung hier auf amazon. Scheint komplett an den canon varianten zu liegen. Vielleicht sollten die rezensionen nicht zusammengelegt werden?zumindest hab ich überhaupt keine af probleme mit der d700 und dem sigma, im gegenteil, der af ist fix genug und präzise. Das objektiv ist sicherlich schon ein wenig älter, kam glaub ich um 2008 raus?. Aber was sollte das ausmachen?. Klar gibt es auch von sigma ein neueres, ggf. Besseres, standardobjektiv (das 50mm f1,4 dg hsm [a]), welches aber auch 3x so viel kostet. Abgesehen von den optischen eigenschaften, die wirkliche hervorragend sind, ist dieses objektiv auch schön kompakt, nur ca. 7cm lang und für die aufwändige konstruktion mit weniger als 500g noch recht leicht.

Für mich standen zwei objektive zur auswahl. Das sal-50f14 von sony sowie das sigma 50mm 1,4 ex dg hsm. Zuerst hatte ich mich für das sony entschieden. Der erste eindruck bei innenaufnahmen mit wenig licht war durchaus zufriedenstellend aber nicht überragend. Bei außenaufnahmen hab ich dann jedoch eine ganze reihe von ausschuß produziert. Offen ist das objektiv sehr unscharf und bis blende 2 sitzt der focus immer zu weit hinten. Nur wenige bilder waren wirklich zu gebrauchen. Dann hatte ich mir das sigma direkt hinterher bestellt und schon die ersten tests zeigten, daß das sigma das sony klar in den schatten stellt. Knackscharfe bilder, focus sitzt schnell und korrekt, tolles bokeh. Das sony wurde noch am selben tag eingetütet und ging wieder zurück. Nun hoffe ich, daß mein sigma nicht irgendwann den getriebetod stirbt.

Sigma 50mm 1,4 EX DG HSM Objektiv (77 mm Filtergewinde) für Nikon

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Eignet sich perfekt für eine Vielzahl fotografischer Themengebiete
  • Ausgezeichnete Korrektur der bekannten Abbildungsfehler und eine kontrastreiche Wiedergabe
  • HSM Antrieb für schnelle und lautlose Fokussierung, in die jederzeit manuell eingegriffen werden kann
  • Lichtstarkes Standard-Objektiv speziell für digitale Kameras (Vollformat und APS-C Sensor) entwickelt
  • Lieferumfang: Köcher, Gegenlichtblende LH829-01 (tulpenförmig), Frontdeckel, Rückdeckel, Code-No. Schutzsystem

Gute linse, allerdings muss man die interne korrektur der kamera einsetzen. Der af ist schnell genug, verarbeitung ist sehr gut. 0 scharf wie eine rasierklinge. Insgesamt macht die linse spaß, wenn der af sitzt. Die besitzer der kameras ohne interne af korrektur müssen allerdings aufpassen. Es könnte sein, dass der af nicht sitzt.

Com – blog von ryan brenizer las ich die erste rezension dieses objekives. Nach diesem test bestellte ich das glas hier und setzte es seit ca. Einem monat an meiner d700 ein. Im vergleich zu dem (alten) nikkor 50 mm f/1. 4 ist dieses glas zwar größer, aber leiser und es bewegt sich außen nichts, so daß ich das objektiv endlich mit der linken hand halten / abstützen kann. Ich schieße praktisch nur ganz offen (also bei f/1. 4) und mag den schärfeverlauf und das bokeh sehr. Für mich ist dieses objektiv sein geld wert und es inspiriert zu außergewöhnlichen bildgestatungen. Ob es besser oder schlechter als das neue nikkor 50 mm f/1.

Ich benutze eine canon eos 70d, bin hobbyfotograf und war auf der suche nach einer guten festbrennweite mit 50 mm für portraitaufnahmen. Das sigma fiel mir direkt ins auge, aufgrund der negativen erfahrungen, mit canon kameras die hier geschildert worden, griff ich aber erst mal zum canon 50 mm 1,8. Dieses objektiv war für 96,-€ echt ein schnäppchen und die fotos damit waren echt super, im hinterkopf regte sich aber langsam immer mehr der ruf nach dem sigma. Also beschloss ich dem objektiv einfach mal ein chance zu geben. Erwartungsgemäss wurde fix geliefert und voller spannung machte ich erst einmal ein paar testaufnahmen mit einem buch, hier zeigte sich für meine augen kein problem mit nicht sitzendem focus. In freier natur brauchte ich ab und an, bei macro fotos 2 versuche bevor der richtige focuspunkt gefunden wurde, deswegen auch nicht volle punktzahl. Das objektiv ist gut verarbeitet und macht nicht nur optisch einen guten eindruck. Aus meiner sicht empfehlenswert.

Habe ingesamt 2 dieser linsen bei amazon bestellt. Eigentlich eine sehr gute und wertige optik. Schärfe, mechanische qualität, ex-finish. Fast auf l-niveauleider war die linse für mich unbrauchbar, da der autofokus die reinste wundertüte war. Das objektiv stellt nicht verlässlich scharf. Ich habe bei gutem licht den mittleren fokuspunkt verwendet an meiner eos 5d und genau auf das auge der person gezielt. Ich habe abwechselnd (hängt vom motivabstand ab) frontfokus oder backfokus. Von 10 bildern, die entstehen sind 2 brauchbar, beim rest liegt der fokus daneben. Auch hier lag der fokus perfekt. Das sigma sollte die brücke zwischen den beiden schlagen. Für eine justierung bei sigma hätte ich die kamera + objektiv einschicken müssen. Das wollte ich nicht, da es selbst dann keine garantie gibt, dass der fokus fortan sitzen wird.

50 mm-objektive gelten schon lange als “klassische” objektive, entspricht ihre brennweite und somit der blickwinkel etwa dem des menschlichen auge. Am aps-c oder allgemein an crop-sensoren ergibt sich eine brennweite von 80 mm und damit ebenfalls eine klassische brennweite – die der porträtfotografie. Bleibt die frage: warum zögern die hersteller dermaßen, hier nachfolger auf den markt zu bringen?.4 ist aus dem jahre 1993 und das ef 50 mm f/1. 2l, zwar aus dem jahre 2007, spielt in einer anderen preisklasse. Sicherlich ist auch das ef 50 mm f/1. 4 kein schlechtes objektiv, an hochauflösenden dslr-kameras merkt man dann aber doch schon den zahn der zeit. Sigma bietet mit dem 50 mm f/1. 4 ex dh hsm schon seit 2007 eine gänzlich neu entworfene optik an, die es in sich hat.

Sigma 50mm 1,4 EX DG HSM Objektiv (77 mm Filtergewinde) für Nikon : Hallo leute,ich war lange auf der suche nach einem 50mm 1. 4 objektiv für meine canon 6d. Natürlich ist das herstellerobjektiv immer erste wahl, allerdings hat sigma mit der neuen art serie einen sehr hohen standard gesetzt (habe mir vor einiger zeit das sigma 24-105 geleistet – und bin sehr zufrieden). Also – probieren geht über studieren und ich hab dem 50mm objektiv auch eine chance gegeben (blitzangebot bei amazon). Den autofokus-tester (traumflieger. De) runtergeladen und einen simplen versuchsaufbau durchgeführt. Die ersten bilder waren nicht gerade top – offene blende bei min. Dann habe ich in den kameraeinstellungen die autofokus-feinjustierung benutzt und den frontfokus mit 17 rechts korrigieren können.

Habe dieses objektiv von luzernd gekauft und es nachjustieren lassen. Es ist ein hervorragendes portrait- objektiv und schon ab blende 2,2 sehr gut und bei 5,6 genial. Zusammen mit meiner alpha 77 harmoniert es sehr gut, der af ist treffsicher und dank hsm auch sehr schnell. Zudem kann es auch als ” immerdrauf- objektiv” verwendet werden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen dieses objektiv erhält von mir eine absolute kaufempfehlung .

Es wurde schon sehr viel über dieses objektiv geschrieben aber ein punkt wird mir bei besprechungen zu kurz “belichtet”. Es ist nämlich gar nicht so einfach bei blende 1,4 den schärfepunkt im fotoobjekt zu fixieren. Der bereich der scharfzeichnet ist sehr schmal. Die kameraeinstellung “automatische wahl des af-messfeldes” bei einem porträt führt z. Sehr schnell zu einem unscharfen ergebnis. Wenn die leistungen das objektivs ausgereizt werden werden soll ist das nichts für “knipser”.

Die qualität ist sehr hochwertig. Ich habe das objektiv ständig im einsatz. Ist aber für die grösse kein leichtgewicht.

Ich nutze das sigma 50mm f1,4 ex dg hsm an meiner pentax k5. Vor einiger zeit bereits hatte ich mir bereits das pentax smc-fa 50mm / f1,4 geleistet, so dass ich beide vergleichen kann. Für das pentax spricht klar das deutlich geringere gewicht bei gleicher lichtstärke. Das sigma ist nicht nur sehr viel unhandlicher und schwerer, sondern fällt durch seine riesige frontlinse auch viel mehr auf – mit unauffälliger fotografie ist es dann vorbei, insbesondere dann, wenn auch noch die mitgelieferte sonnenblende aufgesetzt wird (beim pentax nicht im lieferumfang). Die bildauflösung ist bei beiden objektiven recht vergleichbar. Seine wahre stärke spielt das sigma allerdings bei weiter blendenöffnung (f1,4 bis f2,0) in den bereichen außerhalb der schärfeebene aus: schöne weiche unschärfe (“bokeh”). Das pentax liefert dabei mehr unerwünschte struktur zurück, gerade bei hellen lichtreflexen, die schon mal eine “zwiebelschalenstruktur” aufweisen können. Der af funktioniert beim sigma schnell und fast geräuschlos – im gegensatz zu “akkuschraubersound”, mit dem das pentax antritt. Fazit: mein pentax smc-fa 50mm / f1,4 muss sich geschlagen geben und findet sicherlich über ebay einen neuen freund. Den punkt abzug erhält das sigma nur für gewicht und größe – sonst klare kaufempfehlung.

Genau das was ich gesucht habe, habe ich hier gefunden, wirklich ein traum von linse. Der focus sitzt selbst bei f 1. 4 auf den punkt genau, die schärfe ist gut und ab f 2 spitze,sprich der schlechte ruf in sachen autofocus den sigma im forum schon mal hat,kann ich hier definitiv nicht bestätigen , focus ist schnell und sitzt. Bildeindruck, farbe und bokeh. Verarbeitung, optik und anfass-gefühl sind auf höchstem niveau,kann ich nur noch sagen danke sigma, danke an amazon für den schnellen serviceund eine klare kaufempfehlung aussprechen. Nachtragnach 2 wochen dauereinsatz, immernoch top autofocus ist treffsicher und sehr flott f 1. 4 beeindrucken mich immer wieder. Würde ich jederzeit wieder kaufen.

Hallo,habe mir die linse mal kommen lassen um auch etwas im al bereich an meiner d700 zu haben. Nun, grundsätzlich muss man sagen, dass es der werbeaussage entspricht. Das gewicht ist nicht ohne und man sollte sich überlegen, damitdurch die stadt laufen zu wollen. Zurück zum thema:pro:- lichtstark- geniale haptik- im nahbereich wirklich spitze. Con:- gewicht- offenblende unbrauchbar, extrem weich bzw. Ab 1,8 ist es aber sehr gut. . Und leider das was mich am meisten störte. Es hat bei schlechten lichtverhältnissen (dafür wollte ich es ja haben) probleme mit den fokus richtig zu treffen.

Ich hatte mir auch ein sony 50/1. 4 zu gleichen zeitpunkt bestellt. Einfach, um diese beiden objektive direkt miteinander vergleichen zu koennen. In den reinen optischen eigenschaften habe ich keinen wesentlichen unterschied gefunden (fokus, fokuslage und aufloeseung). Einzig das schoenere bokeh hat letztlich den ausschlag gegeben. Zu kritisieren ist vielleicht die groesse. Es ist schon ein bisschen ein klotz, aber zur ehrenrettung muss ich auch sagen, dass sich zusammen mit dem sony gehaeuse ein harmonisches, gut ausbalanciertes ganzes ergibt mit dem sich schoene bilder machen lassen. Af: schnell, treffsicher, sehr leise. Fokus: kein ff oder bf feststellbar.

Hab anscheinend ein perfektes erwischt,hatte eigentlich noch nie eine “gurge” von sigma. Fokus sitzt absolut auf dem punkt,herliches bokeh,keine verzeichnungenbin rundum zufrieden mit der 50er. Allerdings bei viel sonnenlicht\gegenlicht treten dann doch die ein oder anderen schwächen auf-lässt sich mit der mitgelieferten geli gut vermeiden, hab mir trotzdem eine langere,runde geli bei e. Y erstanden,da die mitgelieferten immer viel zu kurz sind,warum auch immer. -das ist aber kein minuspunkt, bei starker dirkter sonneneinstrahlung haben alle kleinere probleme. Klare kaufempfehlung von mirupdate 17. 2013immernoch absolut zufrieden mit der linse,keine beanstandungen an meiner k7,k200. . Hat mir etliche top aufnahmen eingebrach:).

Das 50mm-objektiv der firma sigma ist eine lichtstarke festbrennweite mit einer maximalen blendenöffnung von f1. 4 und wurde 2008 vorgestellt. Nach einer umfangreichen testphase ist es nun an der zeit erfahrungen wiederzugeben. Eindruck hat beim auspacken des sigma-objektivs komplett gestimmt. Eingepackt in eine (für den preis) sehr wertige objektivtasche ist das produkt beim transport bestens gegen stöße geschützt. Weiterhin liegt eine bedienungsanleitung in 13 verschiedenen sprachen bei (auch deutsch), sowie ein aufkleber für die einjährige garantie. Ebenfalls im lieferumfang ist eine passende gegenlichtblende. Damit kann also sofort losgelegt werden. Der praxiseinsatzdie festbrennweite liegt besonders gut in der hand, da sie im gegensatz zu vergleichbaren produkten in dieser preisklasse mit einem filterdurchmesser von 77mm perfekt für eine größere spiegelreflexkamera (in diesem fall eine 5d mark ii von canon) geeignet ist. Am objektiv selbst kann man den fokus von a(utomatisch) auf m(anuell) umstellen. Der schalter hierfür macht einen recht ordentlichen eindruck, könnte aber doch noch einen tick besser verarbeitet sein. Der fokus reagierte in den bisherigen tests absolut schnell und zuverlässig. Im vergleich zu anderen objektiven eventuell minimal langsamer, doch auch hier sind keine nennenswerten abweichungen aufgefallen.

Ich hatte das 50er sigma sowohl an meiner canon, nun auch an der nikon. Bei keinem der beiden hatte ich das genannte autofokusproblem. Meiner meinung nach ist das objektiv der preis-/leistungssieger der 50er. Es hat ein deutlich schöneres bokeh als die günstigeren 50er. Auch bei blenden jenseits von 2. 2 hat man noch keine eckigen lichtreflexe (wie zum beispiel beim nikon 50 1. Die schärfe ist gut, die farben gefallen mir auch sehr. Besser kann es bestimmt das sigma 50 art, das kostet jedoch auch ein vielfaches. Das sigma ist momentan mein immerdrauf.

Auch wenn viele ein problem mit dem fokus haben, kann ich mich absolut nicht darüber beschweren. An meiner nikon d700 knack scharf. Kontrolliert mit dem traumflieger “fokus-detektor”. Leichte abweichungen könnte man aber mit einer d300s oder d700 kamera intern korrigieren, ohne das objektiv beim händler/hersteller zu reklamierenhabe zu dem sigma gegriffen, weil es die 77mm filterdurchmesser hat, wie meine anderen objektive auch. Bin begeistert und kann es nur weiterempfehlen.

Wie sehr oft im netz zu lesen, hatte mein exemplar auch ein fokus-problem (frontfokus). Durch die microjustage im body konnte ich es fast komplett ausgleichen. Die verarbeitung, bokeh, sonstige optische leistung sind wirklich ganz gut. Hier kann man nicht meckern. Nach diversen tests und vergleichen habe ich mich gegen das sigma 50/1. In direkten vergleich ist das canon einfach schärfer und hier weiß ich ganz genau wie es mit support aussieht.

Dieses objektiv ist der neue standart auf den gebiet der 50mm objektive. Es ist nicht perfekt, aber so nah dran wie es sein kann. Ich benutze es auf vollformat (canon eos 5d mark ii) und bin sehr beeindruckt. Schärfe und kontrast sind sehr gut, die verarbeitung super. Positiv+ schärfe, sogar bei volle 1. 4 lichtstarke+ verarbeitung, vergleichbar mit die l objektive von canon+ kontrast+ autofokus, schnell und leise, fast so leise wie die 24-105 von canon+ bokeh oder die unscharfe, die ist wunderschön, ein unterschätztes thema aber bei solche lichtstärke und daher geringe schärfentiefe bei offene blende ein wichtiges themaneutralo groß und schwer, kein negativer aber auch kein positiver eigenschaftnegativ- nicht bildstabilisiert, weis nicht ob das überhaupt technisch möglich ist bei diese lichtstärke, aber es wäre das was ich wenn ich ein konkurrenz objektiv hersteller wäre mit punkten könnte gegen dieses objektiv bei sonnst gleiche eigenschaften. Sollte man sich überhaupt dieses objektiv zulegen?das ist etwas was man sich wirklich überlegen sollte, an statt ein billiges kit-objektiv besser ein sehr gutes objektiv kaufen, aber dan würde man eher den 24-105 nehmen. Das ist bildstabilisiert und ohne zweitel sehr gut, aber nicht vom niveau dieser festbrennweite. Sagen wir es mal so, eine tolle stereoanlage braucht gute lautsprecher, besser gespart beim cd spieler als bei die lautsprecher. Besser was mehr ausgeben an tolle optik als an noch mehr megapixel. Die kamera ist in 3 bis 5 jahre technisch überholt, aber die optik, die kann 2 biss 4 mal so lange mit. 4 optischer entwurf ist 37 jahre alt, und hat seit dieser zeit nur das autofokus dazu gekriegt. Dieses sigma objektiv ist besser, aber das auch nur bis f4,5, danach punktet das canon mit höhere randscharfe.

Ich wusste ja bereits worauf ich mich einlasse als ich das sigma 50mm 1,4 bestellt habe. Heute kam dann der hermes bote und das gute stück wurde sofort ausgepackt und auf die 600d gesteckt. Testbilder mit 1,4 sehen wunderschön aus, tolles bokeh. Also ab in den testaufbau und mit blende 1,4 bilder in diversen abständen gemacht. Resultat: traurig, frontfokus der schlimmer wird je weiter man vom objekt entfernt ist. An der naheinstellgrenze lag der fokus ca. 1,5cm vor dem objekt, bei 3 metern dann schon ca. Gut thema abgehakt und um die schärfe bei 1,4 zu testen noch ein paar manuelle fokusierungen vorgenommen, hier zeigt sich die ganze pracht des objektivs, schon bei offenblende ist das sigma einen tick schärfer als das canon 1,4. Abgeblendet wurde es knackscharf, ab 5,6 kam dann aber auch nicht mehr viel nach.

Ich hatte beide zum vergleich: sigma 50/1. Meine erfahrungen:af: super beim sigma. Grausam und grottenlangsam beim nikon. Größe/gewicht: da ist das nikon im vorteillichtstärke: das sigma läßt bei gleicher blendenöffnung mehr licht durch als das nikonfazit: ich habe das sigma behalten und das nikon entsorgt.

Nach update durch den sigma-service funktionierte dann auch der live-view an der k5.

Hab dieses sigma objektiv jetzt seit 2 jahren im einsatz und kann nur gutes sagen. Sehr scharfe bilder, keinerlei probleme damit an mehreren kameras (k-x, k7, k3). Einziges manko: es ist ziemlich schwer.

Wie alle anderen bin ich sehr skeptisch an dieses objektiv heran gegangen. Habe es dann aber trotzdem bestellt um zu testen. Ich nutze es an einer canon und bin wirklich begeistert. Ich fotografiere hauptsächlich menschen und mir ist es sehr wichtig dass alles passt. Ich habe mit dem objektiv einen front-back-focus test gemacht und konnte keinerlei fehler feststellen. Nun freue ich mich über diese geniale linse und kann es nur jedem wärmstens weiter empfehlen.

Ich habe mir das objektiv mit hohen erwartungen bestellt, aber mich auch vorher ausgiebig darüber erkundigt. Negative erfahrungen:ich habe eine sony alpha 77, und genau da liegt auch schon der hase begraben. Das objektiv harmoniert in sachen autofocus leider nicht wirklich mit der kamera, was sich mal durch ein front- und mal durch ein backfocus äußert. Da die sony zum glück die möglichkeit hat, diese fehler manuell zu korrigieren und pro objektiv ab zu speichern, stimmte der fokus nun auf die ferne , aber dann wiederum nicht mehr in der nähe. Es war wirklich ärgerlich, sodass ich es wieder zurück schickte. Positive erfahrungen:jedoch wenn man manuell fokussierte, kamen wirklich beeindruckende bilder bei heraus. Des weiteren ist der ultrachallmotor sehr leise und arbeitet sehr flink. Fazit:hier muss sigma leider noch nacharbeiten, da sony nicht der einzige hersteller ist, der mit dieses objektiv nicht kann. Ich bestellte mir danach ein sony 50mm 1,8, für 150€. Was soll ich sagen, die qualität des materials und haptik ist nicht zu vergleichen mit dem sigma, keine frage. Aber die fotos werden im autofokus zu 99% perfekt. Es steht einfach jeder autofokus und ich musste noch nie selber fokussieren.

Ein absolutes traumobjektiv für portraits. 3 jahren und nutzte es sowohl an der 450d, 500d, 550d, 60d und an der 5dmkii. Beim kauf hatte ich es konkret mit dem canon 50 1. Dabei viel mir die höhere wertigkeit des sigma, der bessere fokus bei schlechtem licht und das deutlich schönere boket auf. Deshalb ging das canon wieder zurück.

Ein objektiv welches jeden cent wert ist. Viel habe ich im internet über die grundsatzdiskussion sigma oder canon 1. 4 gelesen und kann nun mit gutem gewissen die antwort geben – sigmaich habe an meinem objektiv keine gravierenden fehlfunktionen wie einen eklatanten front- bzw. Die qualität bei offenblende ist atemberaubend. Ist es das erste festbrennweitenobjektiv mit dieser lichtstärke. Die möglichkeiten die sich mit diesem objektiv ergeben faszinieren mich tag für tag. Ich verwende das objektiv an einer canon eos 6d. Den mehrpreis zum canon habe ich aus folgenden grünen bezahlt:- bessere verarbeitung- 77mm durchmesserdie restlichen punkte sind rein subjektiv so empfand ich die bildqualität des sigma’s einfach besser als die des canon’s.

Für meine sony alpha 77 habe ich mir endlich dieses objektiv als festbrennweite gekauft. Das hatte ich schon lange vor. Die lieferung des gebraucht bei amazon verkauften objektives war schnell und das objektiv selbst in einem sehr guten, neuwertigen zustand. Die qualität der bilder sind wirklich deutlich besser als mit meinem tamron-0815-standardzoom. Woran man sich gewöhnen muss ist der begrenzte bildausschnitt – mit der 28mm-einstellung beim tamron-objektiv bekommt man wirklich viel, viel mehr aufs foto. Bei 50 mm festbrennweite marschiert man gerne mal etwas, wenn z. Eine person ganz aufs bild soll. Aber der sinn der festbrennweite liegt ja eher bei portraits. Der makro-fähigkeit des objektivs war ich etwas enttäuscht – 40 cm muss man schon vom objekt entfernt sein, sonst bekommt man es nicht scharf. Aber das hätte ich auch vorher bei den technischen daten nachlesen können. Insgesamt ist das objektiv vergleichsweise schwer und die linse recht groß. Dadurch ist es allerdings auch unglaublich lichtstark und die 1,4 blende merkt man gerade bei schwierigen lichtverhältnissen auf jeden fall. Mit dem standardzoom wurde es gerade bei filmaufnahmen mit der sony alpha 77 oft sehr dunkel – das kann das sigma-objektiv besser.

Wer scharfe fotos machen will sollt den af-s statt dem af-c modus verwenden. Af ist etwas lauter als beim orig. Ist auch offenblendig scharf und ein richtig cremiges bokeh. Bei objektentfernung von 1-1,2m leichter fehlfokus, mit dem ich ab leben kann. Hab’s behalten weil es das einzige ist mit 77mm gewinde und ich nicht alle filter nochmals kaufen will.

Zusammenfassung
Prüfungsdatum
Bewertetes Element
Sigma 50mm 1,4 EX DG HSM Objektiv (77 mm Filtergewinde) für Nikon
die Wertung
4.3 / 5  Sterne, basierend auf  114  Bewertungen

You may also like...