Sony SEL-70200G G Tele-Zoom Objektiv, Tolles Teil

Super bildqualitätaber dann so eine streulichtblende. Hält gerade mal so viel aus wie eine eierschale und der ersatz kostet dann unglaubliche 79,99€.

Tolle qualität, innenfokussierung, durchgehend gestochen scharfe aufnahmen bei jeder blende, nicht zu schwer – macht in der summe klare fünf sterne.

Ich habe mir das objektiv besorgt und bin anschließend sofort in den zoo um aufnahmen zu machen. Was soll ich sagen, die bilder sind knackig scharf und wirklich scharf bis in die ränder.

Das speziell für die a7 serie entwickelte sel70200 zeichnet sich, gemessen an der optischen leistung, durch ein überraschend geringes gewicht aus. In verbindung mit der leichten und kompakten a7(r/s) erhält man eine überzeugende kombination, die hinsichtlich tragekomfort (nicht unwichtig bei langen touren) und “bedienung” (liegt mit der kamera gut in der hand und ermöglicht in den allermeisten situationen trotz geringer lichtstärke ein fotografieren ohne stativ) meiner anderen kombination d800 mit dem 70-200/2. Klar liefert die nikon d800 mit dem 70-200 bei einzelnen bildern bessere ergebnisse, dafür habe ich die sony-kombination aber häufiger dabei und erhalte so in summe absolut mehr überzeugende ergebnisse. Die tatsache, warum ich dennoch “nur” 4 sterne vergebe liegt darin begründet, dass die a7r auch mit diesem objektiv für das fotografieren von schnellen objekten (sport, sich bewegende tiere, schnelle fahrzeuge etc. ), auch bei voreinstellung von 1/1000s oder kürzer, aufgrund des langsam arbeitenden autofokus ungeeignet ist und sehr viele unscharfe ergebnisse erzeugt. Zudem stört mich die weiße farbe, die die kamera sehr auffällig und aus meiner sicht hässlich macht. Warum sony den schlechten stil von canon kopieren muss ist mir komplett schleierhaft. Was mich weniger stört, ist die tatsache, dass das objektiv nicht so hochwertige materialien verwendet wie die zeiss objektive, das hier verarbeitete plastik sorgt letztlich für das zur kamera passende gewicht und ist aus meiner sicht so in ordnung, zumal die verarbeitung in summe stimmig ist. Ganz anders sieht die situation beim filmen aus, hier ist das autofokussystem der a7r normalen spiegelreflex kameras deutlich überlegen und arbeitet (fast) genauso schnell wie ein autofokus bei einem normalen camcorder.

Habe das objektiv nicht hier gekauft. 2 tage nach dem kauf mein erster, kurzer eindruck, inkl. Nutze das objektiv an der sony alpha 7 ii. Mein erster gesamteindruck 4,5 von 5etwas skepsis war gegeben, wegen der f4 blende. Aber da diese durchgehend ist und am langen ende nicht auf 5,6 oder ähnliches abfällt, gab es die kaufentscheidung. Habe an dem tag des kaufs das objektiv eingeweiht und einige bilder ohne stativ geschossen. Das handling war auf anhieb intuitiv und ein gutes zusammenspiel mit der alpha 7 ii. 2 beispielbilder sind in jeweils 3 versionen hinzugefügt. Jeweils 1 mal unbeschnitten und 2 größere ausschnitte.

Habe das objektiv endlich an meiner sony a6000. Natürlich sofort probefotos gemacht. Dabei gleich einen super treffer gelandet. Das taubenschwänzchen (tagaktiver nachtfalter) aus ca. 4m entfernung bei bedecktem himmel (iso 125, 200mm, f4, 1/350). Habe schon mehrere sony tele’s an der a6000 probiert. Für bildqualität und autofocus kann ich jetzt schon 5 punkte vergeben.

Key Spezifikationen für Sony SEL-70200G G Tele-Zoom Objektiv (70-200 mm, F4, OSS, Vollformat, geeignet für A7, A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) schwarz:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Integrierte optische Bildstabilisierung
  • Konstante Lichtstärke: F4.0; Sichtwinkel (APS-C): 22°-8°
  • Zirkulare Blende mit 11 Lamellen; Nanobeschichtung reduziert ungewollte Lichtreflexionen
  • Geschützt gegen Staub und Feuchtigkeit; Passt auf alle E-Mount Kameras von Sony
  • Lieferumfang: Sony SEL70200G, 70-200 mm F4. G OSS E Mount Lens für Alpha 7 Modell E-Mount Kameras weiß, Objektivschutzkappe

Kommentare von Käufern

“Hervorragend
, Top Zoom
, Tolles Objektiv

Anmerkung: diese rezension gilt ausschließlich für den 42mp-sensor der sony a7r2. Wie das objektiv sich an 12/24/36mp bzw. An aps-c verhält, kann völlig anders aussehen. Natürlich ist es auch nicht ausgeschlossen, daß ich einfach pech hatte und eine gurke erwischt habe (was allerdings nicht gerade für die qualitätskontrolle sprechen würde). ———ich habe mich sehr gefreut, als ich am prime day ein dieses objektiv zum schnäppchenpreis ergattern konnte. Nach den ersten bildern kehrte dann aber schnell ernüchterung ein: die abbildungsleistung bei f4 und 200mm konnte man leider nur als “soft” bezeichnen. Abgeblendet ging es dann zwar besser (f5. 6 gut und f8 sogar hervorragend) – aber ich kaufe keine teure optik, um sie dann nur abgeblendet einzusetzen. Nur so zum vergleich: ich habe auch das canon 70-200 4l (mit metabones iv adapter). Das war eigentlich nur als notlösung gedacht, ist aber knackscharf bereits bei offenblende, obwohl wesentlich billiger.

Fokus sehr schnell , gut verarbeitet , leicht und die f4 reichen vollkommen. Sony SEL-70200G G Tele-Zoom Objektiv (70-200 mm, F4, OSS, Vollformat, geeignet für A7, A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) schwarz Einkaufsführer

Es liefert hervorragende aufnahmen. Das gibtves nichts zu meckern. Sieht auch solide verarbeitet aus. Innen sieht schon ganz anders aus. Die elektronik wirkt als hätte sie jemand aus einem Überraschungsei zusammengebastelt. Ausserdem verbiegt sich der bajonettring schon bei einem fall aus geringer höhe. Statt das objektiv im kulanzweg zu reparieren verlangte man stolze € 1.

Sehr gutes objektiv für die a7ii ( e-mount )jedoch wurde es nicht in einer akzeptablen zeit von der kamera erkannt und somit nicht sofort nach montieren an der kamera einsatzfähig :(meines wissens nach liegt der fehler beim objektiv nicht an der kameramal schaun was der service sagtvielleicht kennt der ein oder andere dieses problem auch 🙂 🙁 ???.

Hammer objektiv das mich sehr überzeugt hat. Es ist nicht so groß wie das 2. 8 ist noch besser aber für mich hat es nicht den aufpreis gerechtfertigt.

Habe das objektiv mit dem derzeit besten f4 70-200mm objektiv verglichen. Das nikon an der d810, das sony an der a7rii. Bei gleicher ausgabengröße sind die äußeren ränder des nikons bei allen brennweiten besser, schärfer. Im zentrum ist das sony gleichwertig. Im nahbereich leidet sony unter stärkeren brennweiten verkürzung als das nikon. Bokeh sehe ich gleichwertig. Die blendensterne sind auch nicht definierter, als bei dem nikon. Es ist auffällig, dass bei den sony blendensternen bunte flares auftreten, während das nikon objektiv keine aufweist. Kann allerdings auch dem sensor design der sony kamera geschuldet sein. Ist die sonne im bild, entstehen auch flares.

Habe das objektiv jetzt schon einige monate und bin rundum zufrieden. Bei einem 2 wöchigen sommerurlaub konnte ich es inzwischen auch ausgiebig testen und die ergebnisse überzeugen auf ganzer linie. Kurz:ich bin mit dem objektiv sehr zufrieden: hervorragende optische leistung; vergleichsweise leicht und kompakt; fühlt sich hochwertig an; autofokus an sony a7 ok, an sony a6000 phantastisch;in der artikelbeschreibung ist ein fehler: “die konstante maximale blendenöffnung von f2,8. ” das objektiv hat eine maximale blendenöffnung von f4. Ausführlicher:dieser absatz bezieht sich auf eine in der zwischenzeit gelöschte rezession. Da die abgrenzung zum sal70200g jedoch weiterhin von interesse ist bleibt er stehen:das objektiv nur auf die lichtstärke zu reduzieren macht keinen sinn. Das objektiv lässt sich aus vielen gründen nicht mit dem sal-70200g vergleichen: das sal ist für den a-mount; es ist über 1000€ teurer; es ist lichtstärker, was natürlich toll ist, dafür aber schwerer und größer (vergleich: sal70200g: 87 x 197 mm, 1340g; sel70200g: 80x175mm 840g) ein solches objektiv nochmal für e-mount anzubieten macht nicht viel sinn denn man kann das sal70200g mit einem adapter (la-ea-x) an allen e-mount kameras benutzen. Das fehlen einer bildstabilisierung in der kamera zu bemängeln ist sinnlos denn das objektiv verfügt über eine bildstabilisierung, die auch sehr gut funktioniert. Das sel70200g verfolgt einen anderen ansatz: nicht so lichtstark, dafür aber kompakter, leichter und billiger. Das sollte man wissen aber das sollte nicht zu einem abzug führen.

Aber es hat sich gelohnt das geld für das objektiv auszugeben. Tolle linse, ich empfehle sie als fotograf uneingeschränkt weitet.

Anfangs war ich etwas skeptisch aufgrund des hohen preis, aber was soll ich sagen. Ein wahnsinns objektiv, ich würde es jeder zeit wieder kaufen und möchte es nicht mehr missen. Super schärfe, sogar bei blende 4.

Ich hatte schon viele fotoausrüstungen, canon, nikon, olympus und jetzt sony. Meistens arbeite ich mit festbrennweiten, aber ein tele darf bei mir auch ein zoom sein, da es hier sehr oft um den ausschnitt geht. Ich habe lange überlegt, ob ich mir das 2,8er leisten soll, war dann aber doch vom preis und gewicht abgeschreckt. Dachte mir das 4,0 ist es wert probiert zu werden. Kurz und gut, einfach perfekt. Gibt genau gar nichts zu meckern. Freistellung perfekt und an meiner a7rii auch ausreichend schnell. Das gewicht ist absolut ok und passt perfekt mit der a7rii zusammen. Meine uneingeschränkte empfehlung.

Ich habe es seit 4 wochen und fotografiere mit meiner a7r nur mit dem teil. Die bilder sind der hammer scharfbeispiel: freihändig bei 1/20 s und 400 iso bei 200mm und f4 sind die bilder immer noch scharfin kombination mit der sony a7r wurde bei den dxomark labs eine spitze optische leistung gemessen. Aktuell besitzt es den platz 84 innerhalb von mehr als 7600 untersuchten objektiv-kamera-systeme.

Das e-mount 4/70-200 ist schon was spezielles. Also brennweitenmäßig ist man eingeschränkter. Das 70-200 punktet aber mit größerer ausgangsblende, mehr schärfe und mehr brillianz. Ich möchte auf keines der beiden objektive verzichten. Wenn man die bilder sieht, dann denkt man wunder was über die größe. Das objektiv ist auch ohne die stativschelle gut “aus der hand” zu beherrschen. Da fehlt einem die stativschelle am 24-240 mehr. Auffällig ist das objektiv nicht wegen seiner größe sondern eher wegen seiner farbe. Das ist manchmal echt schade.

2016 ein nachtrag:da sich die schalter so leicht verstellen lassen, habe ich jetzt einen punkt angezogen, weil das auch während eines shooting, wenn man die kamera um den hals hängen hat oder kurz zur seite legt, passieren kann. Das nervt, und ich habe mittlerweile einen tape drübergeklebt, damit meine standardeinstellungen, die ich normalerweise nicht verändere, erhalten bleiben. Das kanns aber nicht sein, hier muss sony nachbessern. Ursprüngliche rezension: dieses objektiv kostet schon einen ganze stange geld, jedoch habe ich den wechsel von einem a-mount 2. 8 mit adapter zu diesem hier nicht bereit. Trotz dem ich bei diesem objektiv nun eine f4. 0 blende habe, merke ich draussen beim einsatz an meiner a7 ii eigentlich keine verschlechterung. Lediglich im studio bei portraitfotografie ist die freistellung nicht mehr ganz so gut möglich, aber sehr akzeptabel.

Very sharp and with lot of details. The zoom ring is very easy to handle and the weight doesn’t disrupt the stability coupled with my a7 iii. The autofocus works very well and feels snappy.

Das sel70200f4g erfreut mich auch nach über einem halben jahr und hat meine abneigung gegen zoom-objektive deutlich gemildert. Die abbildungsleistung ist bereits bei offenblende voll überzeugend und bereits ab f5. Es ist noch sehr handlich an der a7r2 und erzielt im autofokus-modus zuverlässige ergebnisse. Lediglich bei der autofokus-verfolgung konnte ich gelegentlich leichte mängel in der geschwindigkeit und somit treffsicherheit feststellen (keine ahnung, ob das nun am objektiv oder dem sensor liegt). Anyway, insgesamt kann das objektiv aus meiner sicht voll überzeugen und erhält von mir daher eine klare kaufempfehlung.

Wie in vielen anderen rezensionen: das ist wirklich ein empfehlenswertes stück für die sony alpha. Ist bei mir auf einer a7s – klasse.

Macht was erwartet wurde, scharf, leidiglich schnell.

Erinnern wir uns zurück – was war wohl das entscheidene argument für sonys vollformat-kameras?. Sicherlich die a7r mit ihrem überragenden sensor und den 36 mp. Nun die preisfrage: was soll ich mit einem objektiv, welches einen stabilisator eingebaut hat, man aber trotzdem zeiten. So ist es bei diesem objektiv an der a7r. Das könnte ein guter witz sein, wenn es nicht so ärgerlich wäre. Denn mit solchen zeiten bekomme ich selbst in hellen mesehallen ganz schnell iso-werte weit über 3200. Einsatzfähigkeit für events oder allen anderen situationen außer sonnenschein gleich null. Leider reagiert sony nicht auf das problem “shutter shock”. So wie man es bei der olympus m1 erfolgreich mit einem update bekämpft hat. Die ich aber eigentlich nicht möchte.

Angeschafft erst einmal (als mittlere brennweite) für die kranichbeobachtung. Flugaufnahmen durch schnellen autofokus (zusammen mit einer sony a7) praktisch immer scharf. Andere motive auch bei maximaler blende 4 sehr zufriedenstellend scharf abgebildet. Das deutlich geringere gewicht gegenüber einem ähnlichen objektiv mit blendenöffnung 2. 8 hat besonders meine frau begeistert. Es eignet sich hervorragend auch für freihandbedienung. Aus unserer sicht uneingeschränkte kaufempfehlung.

This lens is well built and relatively light. Despite the f4, on a ff you can still have a good blur effect of the background. The colour capture and the sharpness is as per sony expectations and as per specs.

Ich verwende das objektiv nun schon seit über einem jahr und bin sehr zufrieden. Ich hatte damals eigentlich nicht geplant, von aps-c auf vollformat umzusteigen. Nachdem ich mir dann aber die a7r2 zugelegt hatte, war ich ganz froh, dass das objektiv auch vollformat geeignet ist. Auf der a6000 bekomme ich damit 300mm und den etwas schnelleren autofokus, auf der a7r2 die besser schärfe. Da bilder mehr sagen als worte, hier ein beispiel, dass ich mit der a6000 gemacht habe:.

Mein kurzer erster eindruck, nach den ersten einsätzen:die schärfe (auch bei offenblende und 200mm) beeindruckt mich bei jedem foto und steigt beim abblenden und etwa 130mm noch weiter an. Ich benutze das objektiv hauptsächlich für die wildtierfotografie, wobei die 200mm brennweite selbstverständlich eine sehr gute tarnung erfordern. Die bildqualität belohnt aber jede langwierige “jagd” und macht beim durchsehen der resultate einfach freude. Sehr praktisch ist auch die möglichkeit, am objektiv selbst schnell von af auf mf umzuschalten und der schwenkmodus des bildstabilisators. Das sel-70200g ist vorwiegend aus plastik gefertig, wirkt aber trotzdem äußerst hochwertig und ist dadurch natürlich in anbetracht der größe relativ leicht. Unterm strich kann ich nur eine klare kaufempfehlung aussprechen.

Ich habe ewig hin und her überlegt, ob ich das objektiv wirklich kaufen soll. Vor allem, weil ich noch aus meiner nikon-zeit das sigma 70-200 2. 8 hier rumliegen habe und bisher auch mit adapter benutzt habe. Jetzt bin ich total froh, dass ich mich zum kauf durchgerungen habe. Allein die gewichtsersparnis ist deutlich (halbes kilo weniger), ich habe wieder af und die qualität ist auf sehr hohem niveau. Des gewichts muss ich allerdings anmerken, dass das nicht von dem tollen sony-system oder gar mirrorless ansich kommt, sondern von der größten blendenöffnung. Die entsprechenden objektive mit f4 von nikon und canon sind auch nicht schwerer. Eine gewichtsersparnis bei mirrorless gibt es nur bei der kamera selbst und bei weitwinkel-objektiven. Selbst aps-c und mft linsen sind nicht wesentlich leichter, wenn man entsprechend lichtstarke objektive kauft.

Bisherige testbilder einwandfrei und drchgehend scharf.

Top objektiv, mit sehr guter qualität an der sony alpha 6500.

Als ergänzung zu meinem sony-zeiss fe24-70 f4 habe ich mir das fe70-200 f4 gegönnt. Meine ausgangssituation ist die folgende:ich fotografiere mit der sony a7 zu 99% im jpeg-modus (bei schlechtem liht zusätzlich in raw) und nach möglichkeit so, dass ich im nachhinein nicht viel bearbeiten muss (nur ausschnitt, weißabgleich, schärfe, kontrast), um schnell zugriff auf die bilder zu haben. Ich war bis dato von den ergebnissen des a7-sensors sehr angetan (ich habe von einer nikon d7000 gewechselt; dort musste ich bei jedem bild nachbearbieten). Ich habe vor dem sony fe70200g den la-ea4 adapter mit einem minolta 70-210 f3. 5 genutzt und war mit den ergebnissen recht zufrieden. Nun wollte ich weg von der adapterlösung (sieht nicht sonderlich hübsch aus, erfüllt aber den zweck), um auf native linsen zu setzen und so den vorteil dieses “kleinen” systems ausspielen. Folgendes ist mir subjektiv aufgefallen:- schärfe bei 70mm ist wesentlich besser als beim sony-zeiss fe24-70 f4- abblenden auf f5. 6 oder f8 verbessert die schärfeleistung durchgehend bei allen brennweiten- bereich um 100 mm ist auf sehr hohem niveau- wunderbarer kontrast und tolle farben (–>nachbearbeitung entfällt für mich fast komplett)- sehr schönes bokeh und dadurch gute freistellmöglichkeiten für portraits- gewicht ist akzeptabel (ich nutze das objektiv ausschließlich frei hand und ohne stativschelle)- bildstabilisator funktioniert bei freihand-aufnahmen exzellent und hat mir zu aufnahmen mit einer belichtungszeit von 1/80s bei 200 mm brennweite verholfen (anmerkung: an der sony a7 mark 1)- verarbeitung ist auf sehr hohem niveu. Die linse fühlt sich leichter an, als sie aussieht- praktische schalter am objektiv für fokuseinstellungen (an professionellen teleobjektiven jedoch standard)- obektiv harmoniert sehr gut mit kamerainterner bildverarbeitung –>beste jpeg-ergebnisse- die weiße farbe wirkt edel, läßt jedoch die diskrete arbeitsweise der a7 verpuffen- objektiv ist spritzwassergeschützt. Einen regenschauer hat mein objektiv unbeeindruckt gelassen (es gibt mittlerweile jedoch begründete bedenken, dass die a7 tatsächlich spritzwassergechützt ist –>also lieber nicht ausprobieren, wenns nicht sein muss)- sonnenlichtblende lässt das objektiv an der a7 richtig wuchtig aussehen, daher lasse ich es oft weg –>nutze den empfehlenswerten uv-schutz von b+whttp://www. De/uv-haze-filter-72mm-xs-pro-digital/dp/b004ove18s/ref=sr_1_4?ie=utf8&qid=1415264264&sr=8-4&keywords=72+uv–>tipp: mit der nahlinse von canon sind sind übrigens sehr gute makroähnliche aufnahmen möglich; der autofocus ist gut nutzbar. Einen abbildungsmaßstab von 1:2,5http://www.

Das handling war ausschlaggebend, die enge des objektives zum kameragriff ist hier sehr eng, der winkel ist zu steil.

Ich habe das objektiv auf der sony alpha 6000 im einsatz, und bin von der qualität begeistert. Der autofokus ist schnell und passt genau auf den punkt, wenn man selber nichts falsch macht. Lichtstärke ist bei dämmerung und bewegten bildern etwas zu wenig, aber das 2. 8 objektiv kostet aber auch das doppelte. Bildstabilisator ist perfekt, dieser braucht aber etwas länger zum stabilisieren als der fokus, d. Bild ist schon scharf, aber der stabilisator braucht noch eine sekunde länger. In summe aber ein spitzenteil.

► vorbemerkung:bereits seit markteinführung des sel70200g bin ich immer wieder um dieses objektiv „herumgeschlichen“ und zu der erkenntnis gekommen, dass ich es nicht wirklich brauche. Nachdem ich aber immer wieder mal in die situation gekommen bin, wo ich mehr brennweite benötigte, habe ich es letztlich doch irgendwann angeschafft und nutze es mittlerweile an einer a7r ii. ► lieferumfang und verpackung:geliefert wird das objektiv in der sony-typischen, orangen kartonverpackung, welche neben dem sel70200g eine gegenlichtblende, stativschelle, vordere und hintere abdeckkappe und einen kunstlederbeutel brauchbarer qualität enthält. ► erster eindruck, haptik und verarbeitung:dass das sel70200g alles andere als dezent daherkommt, weiß jeder bereits vor dem kauf. Die helle farbgebung soll einer übermäßigen erwärmung bei sonnenschein vorbeugen. Auf bildern wirkt das objektiv immer gigantisch groß und sehr schwer. Tatsächlich ist es aber kompakter und wesentlich leichter als befürchtet. Die verarbeitung ist vorbildlich, die wertigkeit aber eher enttäuschend. Es handelt sich um einen waschechten plastikbomber. Aus metall sind nur ein schmaler ring an der front des objektives (aber kunststoff-filtergewinde), der ring mit den fokushaltetasten und die stativschelle.

Liefert spitzenmäßige bilder an der a7. Als umsteiger von aps-c (canon) auf ff (ilce v. Sony) muss ich sagen, ich bin von der bildqualität begeistert. Klar liegt das auch am vollformat, und man hat dabei die beiden nachteile mit eingekauft (höherer preis und natürlich größere/schwerere objektive). Und da passt dieses objektiv auch genau hinein. Doch man wird mit einer wahnsinns bildqualität und kontrastreichen klaren fotos und einem wunderschönen bokeh belohnt, wenn man es darauf anlegt. Aufgrund des relativ hohen gewichts (im vergleich zur daran befestigten “leichgewichts”-kamera) nutze ich es ausschließlich mit stativschelle, auch wenn ich freihand fotografiere; denn alles in allem kann man sich dann gut am objektiv festhalten. Vermutlich gibt es hier subjektiv auch andere meinungen, aber wer wie ich in die vollformatwelt eingestiegen ist, die a7 besitzt und sich genau ein objektiv leisten möchte, ist hiermit mehr als gut bedient.

Zusammenfassung
Prüfungsdatum
Bewertetes Element
Sony SEL-70200G G Tele-Zoom Objektiv (70-200 mm, F4, OSS, Vollformat, geeignet für A7, A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) schwarz
die Wertung
4.3 / 5  Sterne, basierend auf  49  Bewertungen

You may also like...